Ausflugziele

Startseite Unsere Ferienwohnung Ausstattung Belegungsplan Der Garten Rosen Die Umgebung Ausflugziele Fotogalerie Aktivitäten Preise 2017 Die Anfahrt Kontakt

Ausflugsziele

  • Bergenhusen - das Storchendorf, in direkter Nähe (ca. 5 Min.)
    Das über die Grenzen Schleswig-Holsteins hinaus bekannte Storchendorf Bergenhusen liegt idyllisch im Zentrum der Eider-Treene-Sorge Niederung. Bis zu 15 Storchenpaare ziehen hier alljährlich ihre Jungen auf. Der Naturschutzbund Deutschland betreibt in einem dorftypisch restaurierten Reetdachhaus ein Naturschutzzentrum - das "Michael-Otto-Institut". Hier erfährt der Besucher in einer Ausstellung alles Wissenswerte über den Weißstorch. Daneben informiert die Ausstellung aber auch über die Landschaft rund um Bergenhusen.

    Öffnungszeiten/Eintritt:
    Geöffnet vom 15. März bis 15. September täglich 10.00 bis 18.00 Uhr.
    Eintritt Erwachsene € 2.-; Kinder, Schüler und Studenten € 1.-.
    Führungen durch die Ausstellung und das Storchendorf nach Vereinbarung. Tel.: 04885-570

  • Friedrichstadt - altes historisches Holländerstädtchen (ca. 15 Min.)
    Die Stadt Friedrichstadt liegt zwischen den Flüssen Eider und Treene im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Friedrichstadt wurde 1621 durch den gottorfschen Herzog Friedrich III. gegründet und ist heute ein hochrangiges Kulturdenkmal. Herzog Friedrich III. zielte auf Errichtung einer Handelsmetropole und holte dazu niederländische Bürger, besonders die verfolgten Remonstranten an den Ort und gewährte ihnen Religionsfreiheit. Infolge dieser Maßnahme siedelten sich auch Mitglieder vieler anderer Religionsgemeinschaften in Friedrichstadt an, so dass der Ort als „Stadt der Toleranz“ galt. Heute sind noch fünf Religionsgemeinschaften aktiv. Die Bauten der niederländischen Backsteinrenaissance und Grachten prägen das Stadtbild des heute vor allem vom Tourismus lebenden „Holländerstädtchens“ mit knapp 2.500 Einwohnern.

  • Husum - Die Graue Stadt am Meer (Theodor-Storm-Stadt) (ca. 25 Min.)
    Husum ist als Kreisstadt das wirtschaftliche Zentrum Nordfrieslands.Im historischen Stadtzentrum rund um den Marktplatz mit der Marienkirche und der Großstraße befinden sich zahlreiche Firmen des Handels- und Dienstleistungssektors. Zudem findet auf dem Marktplatz jeden Donnerstag einer der größten Wochenmärkte Schleswig-Holsteins statt. Am Dockkoog grenzt Husum an den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. 2009 wurde das Wattenmeer zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt. Rund um den Binnenhafen befinden sich ein Großteil der gastronomischen Betriebe und  Souvenirläden. Auch wird der Binnenhafen zunehmend durch historische Schiffe genutzt. Den Kern der Museumslandschaft in Husum bilden die im Museumsverbund Nordfriesland gemeinsam verwalteten Museen: das NordseeMuseum Husum im Ludwig-Nissen-Haus, das Freilichtmuseum Ostenfelder Bauernhaus und das Museum im Schloss vor Husum. Ergänzt wird das Angebot durch das Theodor-Storm-Haus in der Wasserreihe und das Schifffahrtsmuseum Nordfriesland. Kleinere Ausstellungen befinden sich im Pole Poppenspäler Museum und im Weihnachtshaus.

  • St. Peter-Ording(Nordsee) - Strand so weit das Auge reicht (ca. 40 Min.)
    Charakteristisch für Sankt Peter-Ording sind der Strand von etwa 12 Kilometern Länge und bis zu zwei Kilometern Breite,  die Dünen, die Salzwiesen und die für diesen Landstrich untypische, nachträglich angepflanzte Bewaldung.

  • Nord-Ostsee-Kanal - große Schiffe hautnah (ca. 25 Min.)
    Der befestigte Betriebsweg am Kanal ist für Fußgänger und Radfahrer freigegeben und ermöglicht beidseitig nahezu auf voller Länge steigungsfreie Radtouren in nächster Nähe zu den Schiffen.  Das Übersetzen auf die jeweils andere Kanalseite mit einer der zahlreichen Fähren  ist kostenlos. Die Schleusenanlagen in Brunsbüttel und Kiel können, ebenso wie das dort jeweils befindliche Schleusenmuseum, ganzjährig besichtigt werden.

  • Eckernförde(Ostsee) (ca. 25 Min.)
    Der insgesamt rund vier Kilometer lange Ostseestrand aus feinem Quarzsand unterteilt sich in den rund drei Kilometer langen Hauptstrand und den etwa einen Kilometer langen Südstrand im Süden der Stadt. Diese sind ganzjährig kurtaxfrei. Eckernförde verfügt über ein Meerwasser Wellenbad. In der Fußgängerzone "Kieler Straße" hat sich das kleinstädtische Flair erhalten. Diese verläuft parallel zum kaum 150 Meter entfernten Strand. Im neuen Ostsee Info-Center am Übergang zwischen Strand und Hafen (Eröffnung Mai 2008) lernen Jung und Alt die Ostsee und ihre Bewohner kennen.

  • Schleswig(Schlei) (ca. 20 Min.)
    Am westlichen Ende der Schlei erwartet Sie die über 1200 Jahre alte Kulturstadt Schleswig mit faszinierenden Museen: von Schloss Gottorf mit seinem Barockgarten und dem Gottorfer Globus über das Stadtmuseum mit S-Foto Forum und Teddy Bär Haus bis zum neuen Wikinger Museum Haithabu mit seiner faszinierenden Erlebniswelt rund um die Wikinger Häuser.

  • Flensburg - Kiel - Bummeln an den Förden
    Die großen Zentren an der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste sind mit dem Auto bequem in 35 - 40 Min. zu erreichen.